Kardiologie

Die häufigsten kardiologischen Fragestellungen in der Allgemeinmedizin sind Durchblutungsstörungen des Herzmuskels (Koronare Herzkrankheit), erworbene Herzklappenfehler, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen.

Hierfür werden im Akutfall das Ruhe-EKG und dann eventuell das Belastungs-EKG eingesetzt. Ein Kraftverlust des Herzmuskels (Herzinsuffizienz) kann mittels Echokardiographie zweidimensional dargestellt werden (Ultraschall des Herzens). Mittels dieser Technik, die dann mit der Dopplertechnik erweitert wird, lassen sich Funktionsstörungen der Herzklappen (Vitien) erkennen und ausmessen. Es kann danach entschieden werden, ob bereits ein Herzklappenersatz z.B. erforderlich ist. Mit Hilfe eines Langzeit-EKG lassen sich Herzrhythmusstörungen erkennen und definieren.

Die korrekte Erfassung Ihres Blutdrucks gelingt nicht immer sogleich mit einer einmaligen Messung in der Praxis. Wir bieten Ihnen daher auch eine 24-stündige Langzeit-Blutdruckmessung Ihres Blutdrucks an.

Nicht alle Blutgefäße des Körpers können unmittelbar mit dem Ultraschall untersucht werden. Gut zugänglich sind allerdings die beiden vorderen Halsschlagadern. Hier können wir einen sogenannten Carotis-Doppler durchführen, um Vorhandensein und Schweregrad von Verkalkungen zu untersuchen.

Digitales Ultraschallgerät GE Logiq P5

Digitales Ultraschallgerät GE Logiq P5